Microsoft Project Server

Microsoft Project Server ist eines der komfortablsten und leistungsstärksten Projektsysteme. Dennoch ist der Standpunkt, dass es sich mit MS Project nur um ein reines "Balkenschieberprogramm" handelt, mit dem kein ernsthaftes Projekt- und Portfoliomanagement betrieben werden kann, weit verbreitet. Das Gegenteil ist der Fall. Gerade durch den Einsatz von MS Project Server lässt sich ein vollständiger Projektlebenszyklus abbilden. Überzeugen Sie sich selbst. Wir stellen die aktuelle Version in der on premises und der Cloud-Version vor.

MS Project dient dem Erstellen und erweiterten Bearbeiten von Projekten mit einem sogenannten Rich-Client, der auch eine Offline-Bearbeitung der Daten zulässt. (Anmerkung: MS Project kann auch als „Click to Run“ Variante ohne lokale Installation aus der Cloud betrieben werden.)

Über diesen Web-Client können alle Projektbeteiligten einer Organisation rechteabhängig auf die relevanten Informationen zugreifen und Funktionen des Projektantragswesens und des Portfoliomanagements nutzen. Hier können Projekte erstellt und bearbeitet werden. Allerdings ist der Funktionsumfang im Gegensatz zum Rich-Client immer noch eingeschränkt, kann aber z. B. für die Rolle eines Teilprojektleiters durchaus ausreichend sein.

Der Microsoft Project Server dient als zentrale Datenbank für alle Projekt- und Ressourceninformationen. Über den Server wird auch die Organisation realisiert, z. B. bei der Verwaltung von Rechten. Der Microsoft Project Server basiert auf einem Microsoft SQL Server. Dadurch lässt sich der Microsoft Project Server beliebig an Drittsysteme, z. B. SAP anbinden.

SharePoint erfüllt im Microsoft PPM-Umfeld diverse Aufgaben. Hierzu gehört unter anderem die Bereitstellung der webbasierten Oberfläche für die Microsoft Project Web App. Hinzu kommt die Bereitstellung und Verwaltung von Prozessen aller projektbegleitenden Informationen und Dokumente.

Demand Management
mit MS Project Server

Ideen oder Projektanträge lassen sich sowohl in Microsoft SharePoint als auch in Microsoft Project Server anlegen. Das Demand Management lässt sich gut strukturieren, indem die passenden Programme angewendet werden. Hierfür können individuelle Workflows, z. B. auf Basis von Nintex oder dem SharePoint-Designer genutzt werden. Zur Informationserfassung können z. B. flexibel Formulare auf Microsoft SharePoint-Basis erstellt werden.

Project Server
Project Server

Portfoliomanagement
mit MS Project Server

Es gilt nicht nur Projekte erfolgreich zu planen und zu steuern, es müssen auch die richtigen Projekte für eine Realisierung ausgewählt werden. Hierfür stellt der Microsoft Project Server ein komfortables Portfoliomanagement für Projekte bereit. Hinterlegt werden z. B. strategische Ziele (KPIs), vorhandene Ressourcen-Skills und deren Verfügbarkeiten sowie Budgets für zu realisierende Projekte. Diesen Rahmendaten werden Ideen oder Projektanträge gegenübergestellt. Mit dem Microsoft Project Server können nun verschiedene Szenarien zur Bewertung und für eine mögliche Entscheidung zur Projektauswahl durchgespielt werden. Im Vorfeld einer Portfoliobewertung werden im Microsoft Project Server die möglichen Strategien der Abteilungen oder des Unternehmens erfasst.

Resource Management mit MS Project

Auf Basis von freigegebenen Projektanträgen bietet Microsoft Project eine leistungsfähige Basis zur Projekt- und Ressourcenplanung. Grundfunktionen der Projekt- und Ressourcenplanung stehen auch in der MS Project Web App zur Verfügung.

Projekte und Ressourcen werden geplant, die Plandaten können rechteabhängig und webbasiert den Projektbeteiligten bereitgestellt werden. Die Oberfläche und Arbeitsweise ist eng an die Bedienung in Microsoft Excel angelehnt.

Project Server

Sollten Sie Fragen zu Project Server haben, oder weitere Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.




    Ich bin damit einverstanden, dass mich die SOLVIN information management GmbH über o. g. Kommunikationskanäle kontaktiert. Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiere sie.*

    Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.