CCPM anwendbar machen – Erfolgreiche Projektportfoliosteuerung mit Velocity

Veröffentlicht am 29.06.2020 | Lesezeit 6 Min.

Unternehmen mit einem Projektportfolio stehen vor zahlreichen, aber dennoch meist vergleichbaren, Herausforderungen. Dabei ist es oftmals schwer, alle gegebenen Aufgaben im Zeit- und Budgetrahmen abzuschließen. Hierfür liegt die Ursache im Spannungsfeld der laufenden Projekte, der verfügbaren Ressourcen und der natürlichen Unsicherheiten von Projekten. Dies führt zu einer Behinderung des Projektflusses und damit zu hohen Kosten und sinkender Liefersicherheit.

Critical Chain Project Management wirkt gezielt auf dieses Spannungsfeld im Projektportfolio und hilft es zu lösen. Im Detail wird diese Methode im Blogbeitrag Critical Chain Project Management (CCPM) - Bringen Sie Ihre Projekte zum Fliegen mit Ihren Kernelementen beschrieben. Dabei treten folgende Aspekte besonders hervor:

  • Zeitreserven übergreifend denken: Bildung eines Projektgesamtpuffers an Stelle von individuellen Pufferzeiten
  • Überlastung vermeiden: die Anzahl der Projekte im System optimieren
  • Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Grafische Elemente zur besseren Erfassung der Gesamtsituation

Die Umsetzung von CCPM mit seinen Kerngedanken - insbesondere in Umgebungen mit mehr als zwei Projekten und mehr als 15 Beteiligten - birgt weitere Herausforderungen. Beispiele hierfür sind die Fülle an vorhandenen Daten und das Tempo der Veränderungen, die schnell zu Unübersichtlichkeit führt. Um dem entgegenzuwirken, bedarf es einer leistungsstarken Software, die sich durch passgenaue Funktionalitäten und einfache Bedienbarkeit auszeichne, um die Daten aufzubereiten und darzustellen. Velocity stellt hierzu eine bei zahlreichen Kunden erprobte Lösung dar.

Software, die es möglich und einfach macht

Die Besonderheiten von Velocity liegt genau hierin: Die Softwarelösung ist so konzipiert, dass sie eine einfache und wirkungsvolle Entscheidungshilfe bietet. Im Gegensatz zu vielen anderen Tools verfügt sie über Projekt- und Ressourcendaten, die kontinuierlich miteinander verbunden und so auf dem aktuellen Stand sind. Bezogen auf die Kernideen von CCPM unterstützt Velocity durch

  • Verkürzung von Projekten mit Zeitpuffern

Mit Hilfe von Projektvorlagen planen Sie alle verschiedenen Arten von Projekten und halten sie auf dem laufenden. Velocity unterstützt bei der Verkürzung der Projektlaufzeit durch Puffermanagement und behält den Überblick über die kritische Kette im Projekt. Dabei werden die Konsequenzen automatisch ermittelt und die Aktualisierung des Projekts selbstständig durch die Software durchgeführt. Intuitive und grafische Benutzeroberflächen erleichtern den Projektmanagern die Arbeit an ihrem Projekt. Durch die Einbeziehung von Know-how in die Arbeitsweise hilft es auch unerfahrenen Projektmanagern, einen Schritt weiter zu gehen.

  • Optimierung der Anzahl der Projekte im System

Velocity fördert, die richtige Anzahl von Projekten zur gleichen Zeit durchzuführen. Der permanente Zugang zu Meilensteininformationen erleichtert zu erkennen, wann ein neues Projekt beginnen kann. Ebenso wird deutlich, wenn ein laufendes Projekt unterbrochen werden muss, um ein neues beginnen zu können. Grafiken und einfache Faustregeln zeigen Ihnen, ob zu wenig oder zu viel los ist.

Grafische Darstellung der Projektlast

Grafische Darstellung der Projektlast

  • Darstellung der Gesamtsituation mit grafischen Elementen

Die Entscheidungsfindung wird durch eine einfache Darstellung von Projektfortschritt und Pufferverbrauch erleichert. Velocity zeichnet sich in diesem Zusammenhang dadurch aus, dass es auf Basis von objektiven Kriterien eine leicht verständliche und transparente Visualisierung bereitstellt. Dabei werden in Echtzeit Projekt- & Ressourcendaten in individuellen Ansichten für spezifische Nutzerrollen angezeigt.

Aufgaben nach globaler Priorität

Ansicht für das Projektteam: Schnelle Übersicht über Aufgaben nach globaler Priorität führt zu Vermeidung von schädlichem Multitasking.

Intuitive Erkennbarkeit des Pufferverbrauchs

Ansicht für Projektleiter: Schnelle Übersicht über wesentliche Informationen zum Projekt und intuitive Erkennbarkeit des Pufferverbrauchs im Vergleich zum Projektfortschritt.

Ressourcenauslastung und schnelle Identifikation von Ressource Über- und Unterdeckung

Ansicht für Linienmanager: Einfache Übersicht über die Ressourcenauslastung und schnelle Identifikation von Ressource Über- und Unterdeckung.

Projektfortschritt und Lieferrisiko aller Projekte im Portfolio zur gezielten Steuerung

Ansicht für Führungsteam und PMO / Pipeline-Manager: Übersicht über den Projektfortschritt und Lieferrisiko aller Projekte im Portfolio zur gezielten Steuerung.

Velocity begegnet realen Problemen bei Kunden auf einzigartige Weise. Deshalb wird es bei den Kunden intensiv und in vielfältigen Bereichen tagtäglich eingesetzt. Die unterschiedlichen Nutzer schätzen hierbei besonders die intuitiv aufbereiteten Daten - immer beschränkt auf die wesentlichen Informationen. Es wird dabei als selbsterklärend wahrgenommen und erfordert deshalb wenig Schulungsaufwand.

Zusammenfassend bietet Velocity die Möglichkeit mit geringem Aufwand ein Echtzeit-Bild mit Steuerungsinformationen für das gesamte Projektportfolio zu erhalten. Da Velocity in der Microsoft Azure Cloud betrieben wird, kann das System kurzfristig in Betrieb genommen werden und es fallen ausschließlich Kosten je Benutzer pro Monat an. Zusätzlich bietet Velocity die Möglichkeit, auch auf eigenen Servern (also on-premises) eingesetzt zu werden.

Die Software wurde von der Velocity Management Group (VMG) in Schweden entwickelt, wird kontinuierlich an die aktuellen Anforderungen angepasst und unter anderem von globalen Konzernen wie Festo, Harting und Carbogen Amics eingesetzt.

Kommentar hinterlassen