Mit Objectives and Key Results (OKR) das Bewusstsein für die Strategie schaffen

Veröffentlicht am 12.07.2021 | Lesezeit 5 Min.

Wie gelingt der Wandel von starren Top-Down Entscheidungen zur Steigerung & dem Einsatz von Bottom-Up Gestaltungsfreiheiten

Wir erleben es viel zu oft: Überlegungen zur Strategie verlieren in den Hierarchiestufen einer Organisation kontinuierlich an Transparenz und Identifikation. Schwierigkeiten bei der Umsetzbarkeit von gesteckten Zielen häufen sich, da das „Herunterbrechen“ als Methodik in der Organisationsstruktur verankert ist. Ziele ändern sich, veralten, geraten in Vergessenheit oder sind plötzlich irrelevant. Die spürbare Folge: Organisationseinheiten und Mitarbeiter:innen fehlt das Bewusstsein für die Bedeutung von aufkommenden Initiativen, Projekten oder zugewiesenen Aufgaben. Als Lösungsimpuls wollen wir das Management Framework Objectives and Key Results aufzeigen.

OKR als langjährig bestehendes und bekanntes Framework ist eine Möglichkeit für die Bewältigung derartiger Herausforderungen. Dennoch ist es nicht für jede Organisation in Bezug auf die genannten Problemstellungen nutzenstiftend und als Allheilmittel anzusehen.

Wir als SOLVIN sehen in Objectives and Key Results somit eine Chance, die Transparenz und Identifikation zur Strategie in der gesamten Organisation zu steigern. Aufgrund der kurzen Zyklen in der Zielbetrachtung und dem Einbezug der gesamten Organisation ergibt sich eine interessante Konstellation, die bereits vielen Organisation zu realistischen, aber ambitionierten Zielen verhalf. Wir wissen, dass extreme Veränderungen in bspw. Führungsstil des Managements oder in der Verantwortungsverteilung stattfinden. Gleichzeitig bilden diese Revolutionen das Fundament für anhaltende Veränderungen in der Organisationskultur.

Als Berater u.a. im Change Management betrachten wir diesen Wandel hin zu einem neuen Verständnis von Zielmanagement gesamtheitlich. Das Verständnis für eine Veränderung muss in der Organisation geschaffen werden. Die Veränderung berührt Aspekte in der gesamten Organisation und muss genau so betrachtet und umgesetzt werden.

Für uns als SOLVIN ist OKR mit seinem Ansatz eine Basis, welche in Zusammenhang mit den Herausforderungen der Organisation betrachtet werden muss. Das Ziel muss sein, OKRs inhaltlich zu betrachten und die Veränderung in den Grundzügen einer Organisation anzustoßen.

Die Methodik Objectives and Key Results

Das Framework ist aus der Überlegung entstanden, Marktindikatoren wie dem steigendem Innovationsdrang, einem stetigen Wachstum sowie der Schnelllebigkeit und Dynamik eines Marktes agil entgegenzutreten.

Im Kern von Objectives and Key Results wird die Strategie vom Management festgelegt und in die Organisation getragen. Die Strategie wird auf jeder Organisationsebene selbständig und eigenverantwortlich in zwei wesentliche Bestandteile definiert:

  • Objectives (O): Ziele, basierend auf einem Key Result aus der überstehenden Organisationseinheit
  • Key Results (KR): Schlüsselergebnisse, zur Fortschrittsmessung der eigenen Objectives

Organisationsspezifisch werden auf der letzten Organisationsebene einzelne Maßnahmen (Initiatives) zur Erreichung der Key Results zusätzlich definiert.

Die auf Basis der Strategie definierten Ziele und Schlüsselergebnisse werden kontinuierlich bewertet und die kurzfristige Reaktion auf die Marktdynamik gewährleistet.

OKRs als umfassenden Change für die Organisation betrachten und platzieren

Unser Antrieb bei SOLVIN ist, Veränderungen wirksam, nutzenstiftend sowie dauerhaft zu platzieren. Als neutraler Begleiter für die Organisation ist unser Ziel eine gemeinsame Basis für das Vorhaben zu schaffen. Das Beratungsverständnis ist für alle klarzustellen und zu definieren in welchem Umfang ein Vorhaben betrachtet sowie mit welchem Vorgehen agiert wird.

Diese Grundlage wird durch unsere Betrachtung dreier Fokusthemen erweitert:

Fokusthemen von SOLVIN

Mensch: „Das gemeinsame Verständnis für ein Vorhaben bildet das Fundament des Erfolgs“

Veränderungen auf diesem Niveau führen häufig zu Bedenken und Widerstand. Genau dies gilt es zu erkennen und die Nutzenfaktoren durch die Veränderung aufzuzeigen. SOLVIN betrachtet in seiner Beratung den Faktor Mensch und ein strukturiertes Change Management als Erfolgsfaktor eines Projektes.

Prozess: „Definierte Grundlagen dienen zur einheitlichen Orientierung in der Organisation“

Die Organisation benötigt klar definierte Prozesse und Begrifflichkeiten. Dies gewährleistet einheitliche Grundlagen für eine Zusammenarbeit.

Werkzeug: „Die Anwendbarkeit von Prozess und Mensch bekräftigt das Vorhaben um ein Vielfaches“

Mensch und Prozess sind essenziell für den Erfolg eines Vorhabens. Diese Komponenten mit einem Werkzeug zu unterstützen und somit für die Organisation neben der fachlichen Betrachtung auch anwendbar zu gestalten, verstärkt die fachlichen Aspekte mit technischen Lösungen.

SOLVIN hat sich auf Basis der drei Fokusthemen ebenso dem Werkzeug angenommen und eine Lösung entwickelt. Diese wird im nächsten Blogbeitrag näher dargelegt.

Unser Ansatz für die Begleitung Ihrer Veränderung bei der Einführung von Objectives and Key Results

Einführung von OKR

Apropos technische Lösung:

Je größer Organisationen sind, desto komplizierter gestaltet sich die OKR-Struktur. Innerhalb von OKRs ist die Transparenz über Objectives, Key Results und deren Verknüpfungen sowie der Überblick über die Gesamtheit ein essenzieller Erfolgsfaktor. Und je einfacher die Dokumentation und Kommunikation der OKRs für alle Beteiligten, desto höher die Begeisterung, damit zu arbeiten.

Unser Anspruch ist, rund um ein Framework wie Objectives and Key Results  nicht nur zu beraten, sondern es in der Organisation auch anwendbar zu machen. Dafür haben wir gemeinsam mit Kunden eine auf Microsoft Power Platform basierte Lösung aufgebaut. Technische Einblicke werden im nächsten Blogbeitrag dargelegt.

Kommentar hinterlassen