Erfolgreiche Teams - keine Selbst-verständlichkeit

28.02.2017 01:00
von Enno Olbrich
(Kommentare: 0)

In unserer heutigen (Projekt-)Arbeitswelt sind Teams kaum noch wegzudenken. Die immer komplexer werdenden Anforderungen an Prozesse, Systeme, Organisationen erfordern Zusammenarbeit und abteilungsübergreifende Kommunikation. Das reine Individuum in der Arbeitswelt ist rar geworden.

Nicht selten allerdings kommt es zu Konflikten, da Teamarbeit vom Informationsaustausch und von der Arbeit an einem gemeinsamen Ziel lebt. Die Flexibilität aller ist gefragt und erforderlich, um erfolgreiche Projekte zu gestalten. Eine nicht reibungslos funktionierende Projektorganisation kann dabei nicht zu Schwierigkeiten im Zwischenmenschlichen führen, sondern auch ein nicht zu unterschätzendes finanzielles Risiko für das Unternehmen darstellen. Erfolgreiche Teams zusammenzustellen, stellt somit für alle Beteiligten eine verantwortungsvolle Aufgabe dar.

Haben Sie schon einmal Ihre Teammitglieder gebeten, die Projektziele zu beschreiben? Sie werden überrascht sein, wie viele unterschiedliche Rückmeldungen Sie zu dieser Frage erhalten werden. Dies hängt oftmals mit unklar definierten oder gar überhaupt nicht kommunizierten Zielen zusammen.

Wenn Sie das Projektergebnis nur rudimentär oder locker beschreiben, kann man es den Beteiligten nicht übelnehmen, dass sie die Lücken mit ihrem ganz persönlichen Verständnis auffüllen und ergänzen - was wiederrum das gemeinsame Ziel noch weiter verwässert und angreifbar macht.

Stellen Sie sich - und Ihren Teammitgliedern - doch einmal folgende Fragen:

  • Ist jedem Teilnehmer klar, welches Ergebnis erwartet wird? Lassen Sie das Ergebnis auch zur Sicherheit verbalisieren.
  • Setzen Sie alle Teammitglieder die gleichen Messlatten an und weiß jeder Beteiligte, woran sich der Erfolg eines Projektes zeigen soll?
  • Haben Sie Termine und Meilensteine klar formuliert und kommuniziert?

"Smarte" Ziele kennt sicherlich jeder in der Projektmanagement-Welt - aber sind wirklich all Ihre Ziele auch smart formuliert? Zugegeben, Zielformulierungen können ermüdend und mühsam sein, dennoch stellen sie die Basis für erfolgreiche Arbeit dar.

Und noch ein wichtiger Punkt: Überprüfen Sie auch im laufenden Projekt noch die Relevanz und Aktualität Ihrer ursprünglich definierten Ziele. Sollten sich diese verändert haben, so prüfen Sie, ob auch die neu entstandenen Anforderungen smart formuliert und von allen verstanden sind.

Zurück

Copyright © 2017 SOLVIN information management GmbH